Paydirekt vs Paypal

Heute gibt es mal wieder einen neuen Artikel zum Thema Datenschutz. Bisher hat mich noch kein Kunde gefragt, was Paydirekt ist, aber ich habe die Entwicklung in den letzten Jahren beobachtet und mich gerade dort angemeldet, da ich es sicherer und besser finde als Paypal.

Weiterlesen

Advertisements

Familienplaner 2.0 – ohne NSA/BND-Schnittstelle

Dieser Artikel ist bestimmt für einige sehr interessant, da es bei vielen so ist wie in meiner Familie: Die ganzen Termine (Kindergarten, Schule, Arbeit, Klassenarbeiten, Arbeitsvorbereitung etc) müssen in Einklang gebracht werden.

Je mehr Personen zu einer Familie gehören, umso komplizierter wird dies. Und eine Selbstständigkeit ist auch nicht gerade förderlich dabei. Ein Papierkalender kann in dieser schnelllebigen Zeit nicht mehr allen Anforderungen gerecht werden- dafür ist die Planung zu komplex und die Felder zu klein im Kalender- ausserdem kopiert sich ja morgens nicht jeder den Kalender, und wenn doch, dann trägt man eine alte Version mit sich herum.

Ich habe die Lösung:

Weiterlesen

Aktuell : Probleme bei O2 Simkartenaktivierung

Wer heute bei O2 eine Simkarte aktivieren muss, sollte sich nicht wundern : es funktioniert nicht.
Weder online, noch über das Telefonsystem.
Laut Serviceauskunft besteht dieser Fehler schon seit 2 Tagen. Wann die Störung behoben ist, konnte mir die nette Frau sich nicht sagen.  Das konnte sie mir erst sagen, als ich ihr die Nummer der Simkarte durchgegeben habe. Sehr seltsam.

Ist auch ärgerlich, da ich mein neues Smartphone mit Ubuntu OS ausprobieren wollte. Das wird wohl nichts dieses Wochenende.
Schade schade….

CeBIT Nachlese 4 – Was ist denn clicc?

Hallo,

Heute wieder mal etwas von der CeBIT, auch wenn es etwas länger her ist.

In der fast leeren Innovationshalle haben wir noch ein Produkt gefunden, was auf den ersten Blick sehr vielversprechend ist: clicc.de -nach Aussage des Herstellers der kleinste USB-Solarlader der Welt.
Heute hatte ich mal Zeit, die technischen Daten etwas genauer zu lesen. Dort heisst es:

Nennleistung von  etwa 0,17 Watt

und noch weiter

lädt mit durchschnittlich 500mA

Problem dabei: die aktuellen Smartphones brauchen einen Ladestrom, der wesentlich höher liegt. Meistens weit mehr als 1000mA = 1A. Außerdem lassen sich damit USB-Geräte nicht direkt laden, sondern es wird erst der intere Akku geladen und dann erst das Gerät. Sinn macht sowas vielleicht als Ersatzstromversorgung für einen Raspberry Pi, aber nicht zum Laden von Smartphones.

Aber es gibt ja noch weitere Produkte auf der Homepage. Interessant für den Ausflug ins Grüne mit fehlendem Stromanschluss oder den Durch-den-Wald-Urlaub ohne Strom ist das Produkt Wing6 – das ist ein aufklappbarer „Koffer“ mit 2 großen Solarmodulen. Damit lassen sich dauerhaft Raspberry Pis oder ein Smartphone betreiben. Auch der Preis mit 99 Euro ist ok. Die technischen Daten sind vielversprechend.