Welche Android Navigation ist gut?

Wie bei allen anderen Beiträgen gilt auch hier: Dies ist lediglich meine ganz persönliche Meinung.

Ich habe jetzt über längere Zeiträume verschiedene Navigationsapps getestet.
Da in Wittgenstein die nächste Autobahn ziemlich weit entfernt ist,  kann ein kleiner Fehler in einer Karte oder ein schlechtes Routing fatal sein.
Die Google Navigation passt sich natürlich perfekt an das Betriebssystem an,  man kann problemlos auf eine Adresse n einem Termin,  einer Adresse oder einer Internetseite (oder einer Google-Suche)  tippen und schon geht es los.  Es gibt nicht viel einzustellen,  aber das muss man auch nicht.  Das Routing verläuft problemlos,  die Sprachansagen sind gut, wobei ich die Google-Frau nicht so nett finde…
Problematisch ist der Datenschutz hierbei.  Google weiß nicht nur,  wo wir sind,  sondern auch,  wo wir wann hin wollen.  Und vor allem,  wann wir wie oft wo waren.
Ein anderes Problem ist die Online-Navigation.  Das heisst,  dass man nur richtig Routen kann,  wenn man auch eine Internetverbindung hat.  Ja,  ich weiß,  man kann sich Kartenmaterial vorher herunterladen, aber wer macht das,  wenn’s mal schnell gehen soll?  Vor allem weiß man bei uns auch nie so genau,  wann wo mal wieder das Handynetz ausgefallen ist.  Bei einer Navigation hatte ich auf einmal eine leere Kartenansicht,  aber die nette(?)  Google Frau sagte,  ich sollte links abbiegen.  War ein komisches Gefühl, wenn man nichts sieht, ist wie blind fahren.
Unschlagbar ist natürlich der Preis –  die App ist ja kostenlos integriert. Die errechneten Zeiten sind übrigens so gut,  das man es immer problemlos schafft, schneller zu sein,  die Routen sind gut,  aber nicht perfekt.

Unangefochten perfekt sind hingegen die Routen bei TomTom. Dieser App könnte man blind vertrauen.  Einmal Verfahren?  Kein Problem, Route wird neu berechnet.  Strassennamen werden vorgelesen.  Man kann,  ohne jemals auf das Navigation zu schauen, sich komplett durch unser Kreisgebiet navigieren lassen und das soll schon was heißen!
Die Routen sind immer sehr gut, und die Zeit kann immer um einiges unterschritten werden. Zumindest mit meinen Pampersbomber (natürlich immer unter Einhaltung der maximal zulässigen Geschwindigkeit). Diese zulässigen Geschwindigkeiten werden fast immer richtig angezeigt.
Wie schon gesagt,  man könnte dieser App vertrauen.  Zum einen fällt hier die sehr lange Ladezeit negativ auf,  zum anderen müssen mehrere GB an Daten heruntergeladen werden.  Das dauert,  wenn man keine schnelle Internetverbindung hat.
So richtig ist in App noch nicht an Android Kitkat (4.4) angepasst.  Mein Smartphone hat jede Menge internen Speicher und noch einen SD-Kartenschacht.  Die SD-Karte kann ich aber für TomTom nicht nutzen und der interne Speicher ist nach der Installation rappelvoll.
Schön ist zwar,  dass die Kartenupdates kostenlos sind (oder war das nur,  weil ich eine Art Betatester war?) –  dafür scheint sich die App auch über die Zusatzdienste zu finanzieren (Warnungen über Gefahrenquellen und Staumeldungen),  diese sind verdammt teuer- und das jedes Jahr!
Und der letzte negative Punkt ist,  dass die Online-Navigation nicht perfekt Offline funktioniert.  Fehlt auch nur kurz die Internetverbindung,  funktionieren die Zusatzdienste überhaupt nicht.  Fehlt die Internetverbindung beim Starten der App,  startete die App im Testzeitraum gar nicht. Das wäre mir in Spanien fast zum Verhängnis geworden.

Der dritte im Bunde ist Scout. Das Kartenmaterial dieser App basiert auf Openstreetmap und wurde von Freiwilligen gezeichnet. Ich war zuerst sehr misstrauisch,  ob unsere Straßen in Wittgenstein komplett erfasst sind,  bin aber positiv überrascht.  Absolut fair finde ich, dass die Grundausstattung dieser App komplett kostenlos ist.  Die Routen sind gut,  so in etwa bei Google Navigation,  die Zeiten sind aber verdammt knapp bemessen,  selbst unter Ausnutzung meiner ganzen 140 PS ist die vorgegebene Zeit nicht einzuhalten- ausser ich würde mich nicht an die erlaubten Geschwindigkeiten halten.  Ich rechne also immer einige Minuten auf die angegebene Zeit drauf dann passt’s….
Auch die Zusatzdienste und Karten für andere Länder sind günstig und können beliebig zusammengestellt werden.  Grundsätzlich gilt: je mehr, desto preiswerter.
Ein Manko hat die App: wer zum ersten Mal eine Navigation benutzt,  wird mit dieser App überfordert sein.  Die App liest keine Strassennamen vor, und die Anweisungen sind nicht immer eindeutig.  Deshalb muss man von Zeit zu Zeit auf die Karte schauen. Selbst wenn man auf die Karte schaut,  ist nicht immer komplett klar,  wo genau man abbiegen soll.  Ich habe mich nach den Anweisungen der App bestimmt schon zwei Mal Verfahren,  und das soll was heißen.  Wenn man jetzt noch bedenkt,  dass die Karte nur gefühlte 95% fertig ist (so manche Kurve hat noch nicht den richtigen Radius),  bleibt an leicht fadiger Beigeschmack.  Schön sind aber die verschiedenen Modi (z. B.  Freies Fahren oder die Integration von Foursquare und anderen Empfehlungen)
So langsam gewöhnen wir (die App und ich) uns aneinander,  deshalb nutze ich fast nur diese App.