Sinvolles schenken, unnützes vermeiden!

Lange ist es her, dass ich meinen letzten Artikel veröffentlicht habe, es ist auch viel in der Zwischenzeit passiert: ich habe geheiratet und habe meinen Abschluss als Online-Trainer (IHK) erhalten! Ich hoffe, es können mir alle nachsehen, dass ich nicht früher schreiben konnte. Ich muss ja auch erst einmal Geld verdienen!

Apropos Geld – ja, es ist schon wieder bald Weihnachten- da ich dieses Jahr wieder vermehrt nach Tipps für Weihnachtsgeschenke gefragt werde, hier meine Meinung dazu:

Spiele-PCs für Kinder

Die meisten Fragen kommen von besorgten Eltern, die nach Spiele-PCs oder Spiele-Laptops für ihre Kinder fragen. In diesem Fall gebe ich den Tipp, dass ein Spiele-PC eine totale Ressourcenverschwendung ist. Zum einen muss der PC passend zum Spiel sein. Ja, ist gibt immer noch Inkompatibilitäten zwischen z.B. einer bestimmten Grafikkarte und einem bestimmten Spiel.
Zum  anderen sind Spiele-PCs hochgezüchtete Maschinen, die selbst bei ordnungsgemäßer Wartung früher ausfallen als andere Geräte. Ich weiss, dass ich mir mit meiner Meinung nicht viele Freunde mache, aber meine Erfahrung zeigt, dass bisher jeder Spiele-PC, den ich verkauft habe, oder den sich Kunden selbst besorgt haben und ich noch nicht einmal Wartung/Administration daran vorgenommen habe, sondern lediglich von dem PC wusste, jeder (!) während der Garantiezeit ausgefallen ist (Ich war’s nicht in Schuld!)
Zudem müssen Spiele-PCs häufig aufgerüstet werden, um auch bei den neusten Spielen die besten Auflösungen anzuzeigen.

Meine sinnvolle Lösung hierfür: Eine aktuelle Spielekonsole – wobei es relativ egal ist, welche es sein soll. Sinnvoll, um die Spiele zu spielen, die Jugendliche spielen möchten, wäre hier eine Playstation oder eine XBox. Eine Wii U ist wegen der geringeren Anzahl der verfügbaren Spiele eher die 3. Wahl bzw die erste Wahl als „Familienkonsole“. Bei guter Pflege halten solche Spielekonsolen viele Jahre (meine Wii ist auch schon 7 Jahre alt).
Als Ergänzung für Hausaufgaben, etc empfehle ich den

Hausaufgaben-Laptop

Sorry, heute heisst es ja „Notebook“, weil die Geräte so klein sind.
Aber egal, ein gutes Gerät zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • mattes Display
  • solide Verarbeitung

Empfehlen kann ich Geräte der Acer Travelmate Serie und Lenovo Thinkpad. Aber Achtung: Neuerdings werben die Hersteller teilweise mit verwirrenden Produktbezeichnungen – auch ich bin darauf hereingefallen, dass ein Lenovo der B-Serie kein Thinkpad ist! (dafür kommt noch ein extra Artikel) Nur, wo Thinkpad drauf steht, ist auch Thinkpad drin!

Ansonsten gilt das, was ich unter Kriterien für ein gutes Notebook geschrieben habe!

Smartphones

Das ist häufig ein Streitpunkt- oder eine Glaubensfrage, wenn es um das Betriebssystem geht. Die größte Auswahl an Geräten gibt es bei Android, das heisst aber auch, dass hier viel falsch gemacht werden kann.

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten ist: Wieviel Geld möchte ich ausgeben oder welche Leistungen möchte ich? Nicht jeder braucht einen NFC-Leser, um beim Supermarkt kontaktlos bezahlen zu können. Geht es um den Preis, kann schon ab 159.90Euro ein vernünftiges Smartphone erworben werden BQ Aquaris U Lite.
Natürlich ist auch mehr möglich- interessante Option für Verspielte ist
war das bq Aquaris X5 Cyanogen Edition- Android ohne Google…

Wenn es mehr Geld sein soll, warum denn nicht was nachhaltiges? Als Vorreiter auf diesem Gebiet kann das Fairphone gesehen werden. Faitrade für das Smartphone sozusagen.

Fairtrade gibts auch bei Mäusen: Nager IT

…oder mal ganz anders…

Und wer’s ganz ökologisch möchte, kauft sich keinen neuen PC, sondern installiert sich Linux und spendet dann das gesparte Geld! Zum Beispiel für Projekte wie: Emmabuntüs oder die Tafeln

Dann lieber mit der ganzen Familie einen schönen Abend zu Hause verbringen und wissen, dass das Geld gut angelegt ist.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sinvolles schenken, unnützes vermeiden!

  1. Hallo Herr Scholz,

    zunächst möchte ich Ihnen gratulieren.
    Zuerst zu Ihrer Hochzeit ein herzlicher Glückwunsch verbunden mit dem Wunsch nach einem dauerhaften Glück in der jetzt kompletten Familie -Vater, Mutter und Kind-
    Dann zu Ihrem erfolgteichen IHK-Abschluss als „Online-Trainer“ Damit haben Sie sicher eine gute Basis für eine weitere erfolgreiche Arbeit geschaffen, wovon auch Ihre Kunden profitieren werden.

    Mit Interesse lese ich Ihre „linuxundmehr“ Beiträge und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

    Freundlicher Gruß und schöne Feiertage
    Alfred Gajewski

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s